Titelbild Willkommen im Team
puhhha - Fotolia

Aufstiegs-BAföG

Das Meister-BAföG wird zum Aufstiegs-BAföG und bringt viele attraktive Neuerungen mit sich. Nutzen Sie Ihre Chance, nutzen Sie das neue Aufstiegs-BAföG für Ihren persönlichen beruflichen Aufstieg.



Allgemein

 Die Meisterausbildung ist immer eine lohnenswerte Investition in die eigene Zukunft. Gefördert wir diese seit 1996 für die Teilnehmer von Meisterkursen und ähnlichen Aufstiegsfortbildungen durch das sogenannte "Aufstiegs-BAföG" (früher: "Meister-BAfÖG). Es wird durch das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) geregelt und von Bund und Ländern gemeinsam getragen. 

 Mit dem AFBG wird gefördert, wer sich mit einem Lehrgang oder an einer Fachschule auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung vorbereitet.

 Die Förderung erfolgt teils als Zuschuss, der nicht mehr zurückgezahlt werden muss, und teils als Angebot der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über ein zinsgünstiges Darlehen.



Puzzle
pixabay







Kurs- und Prüfungsgebühren

Gefördert werden einkommens- und vermögensunabhängig die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie die Materialkosten eines Meisterprüfungsprojekts bei Vollzeit- und Teilzeitfortbildungen.



Lehrgangs- und Prüfungsgebühren

Gebühren in Höhe bis zu15.000 €
Zuschussanteil40%
Darlehenserlass bei Prüfungserfolg40%
Darlehenserlass bei Unternehmensgründung bis zu

66%



Materialkosten eines Meisterprüfungsprojekts (Meisterstück)

Bis zur Hälfte der Kosten, höchstens bis zu2.000 €
Zuschussanteil40%




Unterhaltsbedarf

 Bei Vollzeitfortbildungen wird einkommens- und vermögensabhängig zusätzlich der Unterhaltsbedarf gefördert



Beitrag zum Lebensunterhalt für Teilnehmende

Beitrag zum monatlichen Lebensunterhalt bis zu768 €²
Zuschussanteil bis zu333 €

² Vor der Ermittlung des Zuschussanteils werden 103 € Pauschbetrag abgezogen. Auf den verbleibenden Betrag wird ein Zuschussanteil von 50 Prozent gewährt.



Aufschlag für Verheiratete/Verpartnerte

Aufschlag bis zu235 €
Zuschussanteil50%


Aufschlag je Kind

Aufschlag bis zu235 €
Zuschussanteil55%


Kinderbetreuungskosten für Alleinerziehende

Betreuungskosten pauschal130 €
Zuschussanteil100 %


Freibeträge

Bei Förderung des Unterhaltsbedarfs



Einkommensfreibeträge

für Teilnehmende290 €
Erhöhung für Verheiratete/Verpartnerte570 €
Erhöhung je Kind520 €
eigener Einkommensfreibetrag des Ehe- bzw. Lebenspartners1.145 €


Vermögensfreibeträge

für Teilnehmende45.000 €
Erhöhung für Verheiratete/Verpartnerte2.100 €
Erhöhung je Kind2.100 €




Aufstiegs-BAföG beantragen

Leistungen nach dem AFBG werden bei den AFBG-Förderämtern der Länder beantragt (Landratsamt). Hierbei handelt es sich in der Regel um die zuständige Ämter für Ausbildungsförderung.



 Eine aktuelle Liste der zuständigen Förderämter finden Sie unter:

www.aufstiegs-bafoeg.de/foerderaemter-und-beratung

Die Antragsformulare finden Sie unter: 

www.aufstiegs-bafoeg.de/antragsformulare



Hinweis

Mit der Bewilligung haben Sie Anspruch auf Abschluss eines Darlehnvertrags mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), von der Sie den Darlehensanteil erhalten. Das Darlehen ist während der Dauer der Fortbildung und einer anschließenden Karenzzeit - insgesamt maximal sechs Jahre - zins- und tilgungsfrei.

www.aufstiegs-bafög.de

Wir_geben_immer_100%_-_Anzeige_1_3_quer
handwerk.de






Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1323
Fax 0821 3259-2-1323
andrea.hacker--at--hwk-schwaben.de

Siebentischstraße 52 - 58
86161 Augsburg
Tel. 0821 3259-1325
Fax 0821 3259-2-1325
sundime.ismaili-sulejmani--at--hwk-schwaben.de